Bombe „an die Antifa“

In den letzten Tagen kam es wieder einmal Naziangriffe auf vermeintliche
AntifaschistInnen, Privatwohnungen, und Freiräume in Aachen.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, dem 16.07, haben ca. 10 Rechte Jugendliche,
darunter Führungskader der Kameradschaft Aachener Land, die Diskothek B9
besucht. Dort haben sie alternativ aussehende Jugendliche erst
abfotografiert, später dann eine Person bespuckt, angepöbelt und bedroht. Die
angedrohte Gewalt konnten die Nazis nicht umsetzen da sich die Opfer an
Türpersonal wandten und die Diskothek vor den Nazis verließen.

In der selben Nacht griffen Nazis die Privatwohnung eines
Rentnerpaares in Kornelimünster an. Hier schlugen sie ein Fenster der
Wohnung ein, in der sie einen Aachener Antifaschisten vermuteten.
Bereits einige Wochen zuvor sprühten Nazis eine Morddrohung, ein
Hakenkreuz und „Judensau“ vor das Haus. Hierbei scheint ihnen wohl
entgangen zu sein das der Jugendliche bereits seit Jahren nicht mehr in
diesem Haus wohnt. Zur gleichen Zeit ist auch in Oberforstbach eine Familie wiederholt Opfer
von rechten Schmierereien geworden. Weiterhin wurden an die Wand einer Schwimmhalle und eines Jugendzentrums in Brand rechte Parolen und Drohungen gegen politische Gegner gesprüht.

Weitere Angriffe folgten in der Nacht von Freitag auf Samstag dem 17.07. Sowohl
der Hauseingang eines Naziaussteigers als auch der einer Linken
Stadtratsabgeordneten wurden mit roter Farbe beschmiert. Beide Familien
stehen schon seit längerem im Fokus der Aachener Nazis.

Auch am Autonomen Zentrum waren die Nazis wieder aktiv. Nachmittags
fanden AZ MitarbeiterInnen ein Auffälliges Paket mit der Aufschrift „An
die Antifa“ vor der Tür des AZ. Die Polizei wurde gerufen, die daraufhin
weiträumig die Umgebung wegen Bombengefahr absperrte.
Sprengstoffspezialisten aus Düsseldorf öffneten und entschärften die
darin präparierten Gegenstände. Die Polizei geht hierbei von einer
Bombenatrappe aus, schließen jedoch nicht aus dass sie Funktionsfähig gewesen sein könnte.

Die Vorkommnisse sprechen für sich. Die Nazigewalt in Aachen hält an, es wird Zeit dass auch entsprechende Reaktionen folgen.
Wie bisher wurden Naziübergriffe seitens Polizei, Justiz und Stadt entpolitisiert oder verschwiegen. Extremismustheorie und eine Bagatellisierung durch eine Gleichsetzung Rechter und Linker verharmlosen die Gewalt der Nazis. Wir fordern Polizei, Lokalpolitik und Presse dazu auf, die Aachener Neonaziaktivitäten endlich als das anzuerkennen was sie sind und nicht zu unerheblichen Auseinandersetzungen rivalisierender Jugengruppen zu verklären.

Advertisements

4 Antworten zu “Bombe „an die Antifa“

  1. Pingback: Bombe „an die Antifa“ « efendisizler

  2. Pingback: Almanya da Nazi saldirilari « KARAKÖK AUTONOME tr/ch

  3. Pingback: Nazi-Demo am Samstag verboten!? « Dortmunder Infoportal für (radikale) linke Politik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s